mit durchsichtiger Flüssigkeit gefüllte Reagenzgläser, mit Ausnahme von einem roten, die in einer Linie stehen

Ablauf einer medizinisch-genetischen Analyse

Grundsätzlich gilt: Medizinische Genanalysen dürfen nur von Ärzten beantragt werden, damit für ausreichende Beratung und ärztliche Betreuung gesorgt werden kann. Aus diesem Grund beginnt der Analyseablauf immer bei Ihrem Arzt.

Schritt 1)

Ihr Arzt wird Sie zuerst über den Umfang und den Nutzen der Genanalyse informieren und Ihnen alle relevanten Aspekte der Genanalyse erklären.

Schritt 2)

Als nächsten Schritt müssen Sie eine Einwilligungserklärung unterschreiben, da ohne Ihre Einwilligung keine Genanalysen in unserem Labor durchgeführt werden.

Schritt 3)

Als nächstes muss eine Speichelprobe entnommen werden. Diese Probe kann bequem mit einem Wattestäbchen gesammelt und per Post an unser Labor gesendet werden. Wir nehmen für jede Analyse immer drei Abstriche, um bei schlechter Probenqualität die Analyse noch zweimal wiederholen zu können.

Schritt 4)

Die Probe geht anschließend für die Auswertung an unser zertifiziertes, humangenetisches Labor. Dort wird mittels einem roboterautomatisierten Prozess die DNA aus Ihrem Speichel extrahiert und anschließend werden die gewünschten Genabschnitte auf Variationen untersucht. Um jeweils die beste Analysegenauigkeit zu gewährleisten, werden unterschiedliche Gene in unterschiedlichen Laboreinheiten mit der jeweils geeignetsten Technologie analysiert.

Schritt 5)

Unsere Wissenschaftler werten anschließend die Ergebnisse aus und erstellen die Vorsorgeprogramme, welche anschließend Ihrem Arzt zugesandt werden.

Schritt 6)

Als letzten Schritt werden Sie bei einem Besuch bei Ihrem Arzt über die Ergebnisse aufgeklärt. Ihr Arzt erklärt Ihnen das Ergebnis und das weitere Vorgehen in Ihrem Vorsorgeprogramm.